Von Nieuwpoort nach Zeebrugge

Jiri weckte uns 6.00 Uhr, denn der Wind ließ es zu, in See zu stechen. Während ich schnell mit meinem Hund Gassi ging,  wie natürlich jeden Morgen und  Abend, war der Frühstückstisch gedeckt und nach dem klar Schiff gemacht war, hieß es 9.30 Uhr Leinen los nach Zeebrugge. Bei achterlichem Wind von  13 bis 23 knt und 1-2 m hohen Wellen, die das Schiff unangenehm rollen ließen, kamen wir 14.21 Uhr an.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.